Nomadentum in Anatolien

Das Nomadentum kam mit den türkischen Stämmen aus den Steppen Mittelasiens nach Anatolien. In der seldschukischen Epoche im 13. Jahrhundert entwickelten sich neben dem städtischen Leben in Zentralantolien auch auf dem Land mehr und mehr feste Siedlungsformen mit Landwirtschaft und Viehzucht oder Halbnomadentum.

Verwandtes Thema:

Das könnte Dich auch interessieren...