Istanbul – Die Metropole am Bosporus

Blick über den Bosporus von der europäischen auf die asiatische Seite Istanbuls

Die türkische Metropole Istanbul am Bosporus auf den zwei Kontinenten Europa und Asien gelegen, ist auf jeden Fall eine Reise wert. Gleich ob man die zahlreichen historischen Bauwerke und Museen aufsucht, in das quirlige Treiben in den Gassen eintaucht, auf dem Bosporus schippert oder sich auf Shoppingtour durch die vielen Boutiquen und nicht zuletzt durch den “Gedeckten Basar” begibt, eine Reise nach Istanbul ist ein besonderes Erlebnis und man kann selbst nach mehrmaligem Wiederkommen immer wieder Neues entdecken.

Hagia Sophia in Istanbul In Istanbul trifft man an jeder Ecke auf Spuren großer Geschichte. An die Byzantiner im einstigen Konstantinopel erinnern die beeindruckende Hagia Sophia und die Zisterne, ein unterirdischer Wasserspeicher im Stadtteil Sultanahmet.

Bekannte Bauwerke der Osmanen sind die Blaue Moschee mit ihren sechs Minaretten, die Süleymaniye Moschee und natürlich Topkapı Sarayı, der ehemalige Palast der Sultane. Doch auch die weniger bekannten Moscheen, Mausoleen und ehemaligen Karawansereien sind sehenswert. Es empfiehlt sich die ganze Altstadt mit dem Basarviertel zu durchstreifen und sich Zeit für jedes dieser prächtigen Bauwerke zu nehmen.

Die Topographie Istanbuls soll nach wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Ende der letzten Eiszeit entstanden sein. Das Schmelzwasser durchbrach das Bett des heutigen Bosporus. Nach den Kulturen der Steinzeit entwickelten sich die Dörfer der Kupferzeit, später die Städte der Bronzezeit. Der Bosporus war eine wichtige Handelsstraße, auf der Felle, Wolle, Fleisch und Holz aus der Schwarzmeerregion in den Mittelmeerraum gelangten, aber auch Früchte, Oliven und Wein nach Norden verfrachtet wurden.

Bosporus in Istanbul

Die Region um den Bosporus zog im Laufe der Zeit mehrere Völker an, so entstand das Reich des Mykene von etwa 1400 bis 1200 vor christlicher Zeitrechnung, später herrschte Phrygien. Im 7. Jahrhundert vor christlicher Zeitrechnung gründeten Griechen auf der asiatischen Seite die Siedlung Chalcedon, heute Kadıköy. Bald darauf wurde auch der europäische Teil besiedelt und unter dem Namen “Byzantion” zu einem bedeutenden Handelszentrum.

Ab dem 4. Jahrhundert unter Kaiser Konstantin I. wurde sie schliesslich zu Konstantinopel und erlebte unter Kaiser Justinian im 6. Jahrhundert eine weitere Blütezeit. In dieser Zeit wurde auch die Hagia Sophia errichtet.

1453 eroberten dann die Osmanen Konstantinopel und bauten die Stadt zu ihrer Hauptstadt um. Im Laufe der Jahrhunderte entstanden zahlreiche prunkvolle Bauwerke, bis Istanbul nach dem Ende des Osmanischen Reichs im frühen 20. Jahrhundert seinen Status als Hauptstadt an Ankara verlor.

Der Gedeckte Basar in Istanbul Heute ist Istanbul eine lebendige Metropole mit mehr als 15 Millionen Einwohnern. Anregungen für Ihren Besuch in Istanbul finden Sie in den nachfolgenden Beiträgen:

Der Gedeckte Basar

Der weltberühmte “Gedeckte Basar” in Istanbul beherbergt hunderte von kleinen Geschäften, die mit Waren dekoriert den Kunden nicht mehr loslassen wollen. Lesen Sie mehr

Hagia Sophia – Das Gotteshaus der Heiligen Weisheit

Die beeindruckende, weltberühmten rund 1400 Jahre alte byzantinischen Hagia Sophia war zuerst Kirche, später Moschee und ist heute eines der meistbesuchten Museen der Türkei. Lesen Sie mehr

Sechs Minarette in den Himmel – die Sultan Ahmet Moschee

Die Sultan Ahmet Moschee im gleichnamigen Istanbuler Stadtteil ist vielen bekannt als “Blaue Moschee”. Sie wurde zwischen 1609 und 1616 im Auftrag von Sultan Ahmet I. errichtet. Die Sultanahmet-Moschee ist mit ihren sechs Minaretten eines der Wahrzeichen Istanbuls. Lesen Sie mehr

Süleymaniye Moschee in Istanbul

Der Ägyptische Obelisk am Hippodrom

Das Hippodrom war einst ein riesiges Stadion mitten in der byzantinischen Hauptstadt Konstantinopel, in dem waghalsige Wagenrennen und diverse andere Großveranstaltungen zur allgemeinen Volksbelustigung abgehalten wurden. Lesen Sie mehr

Der Kaiser-Wilhelm-Brunnen

Der Brunnen wurde zum Gedenken an den Besuch des deutschen Kaisers Wilhelm II. in Istanbul im Jahre 1898 gebaut. Lesen Sie mehr

Vefa und die Süleymaniye Moschee

Vor allem die prachtvolle Süleymaniye Moschee, errichtet zwischen 1550 und 1557 vom berühmten Architekten Sinan für den osmanischen Sultan Süleyman prägt das Istanbuler Viertel Vefa. Lesen Sie mehr

Sahaflar Çarşısı – Der alte Bücherbasar in Istanbul

Fatih – Der Stadtteil der Frommen

Der Istanbuler Stadtteil Fatih mit der Moschee und dem Mausoleum von Fatih Sultan Mehmet, dem Eroberer Konstaninopels 1453, wird seit vielen Jahren überwiegend von strenggläubigen Muslimen bevölkert. Lesen Sie mehr

Der alte Bücherbasar

Bereits im Byzantinischen Reich soll hier ein Büchermarkt stattgefunden haben, zu osmanischer Zeit wurden zunächst lange Zeit nur Handschriften, ab 1729 auch gedruckte Bücher verkauft. Lesen Sie mehr

Eyüp

Im Stadtteil Eyüp befindet sich das Grab eines Bannerträgers des Propheten Mohammed, der während der Belagerung Konstantinopels durch die Araber 672-679 gefallen war. Lesen Sie mehr

Der Parfümverkäufer an der Beyazıt-Moschee

Sie sitzen meist an den Eingängen zu den großen Moscheen und warten auf Kundschaft, die Parfümverkäufer. Auch auf dem Beyazıt-Platz in der Istanbuler Altstadt sind sie anzutreffen. Lesen Sie mehr

Interkontinental pendeln auf dem Bosporus

Interkontinental pendelt man mit der Fähre von Eminönü und Sirkeci auf der europäischen Seite Istanbuls und den Stadtteilen auf der asiatischen Seite der Stadt. Lesen Sie mehr

Der Bahnhof Haydarpaşa und die Bagdad-Bahn

Von dem 1908 fertiggestellten Bahnhof Haydarpaşa am Bosporus auf der asiatischen Seite Istanbuls fuhren rund 100 Jahre lang Züge nach Anatolien. Lesen Sie mehr

Beyoğlu in Istanbul

Beyoğlu und der Taksim-Platz

Auf der Shoppingmeile Istiklal-Caddesi in Beyoğlu ist jeder Luxus zu haben. Ein zentraler Ort ist der Taksim-Platz. Lesen Sie mehr

Mit dem Taxi im Stau in Istanbul

Mit dem Taxi im Stau auf der Kennedy-Caddesi, der Hauptstraße entlang des Istanbuler Hafens am Marmara-Meer. Lesen Sie mehr

Verkehrsmittel in Istanbul

Wer Istanbul besucht und die Stadt am Bosporus erkunden möchte, kann dies sicher nicht nur zu Fuß machen. Ob man vom Flughafen kommt, zum Busbahnhof fährt, verschiedene Stadtteile kennen lernen möchte oder auch nur kurze Strecken zwischen den Sehenswürdigkeiten zurücklegt, Istanbul bietet eine ganze Reihe verschiedener Verkehrsmittel. Lesen Sie mehr

Das könnte dich auch interessieren...