Reisen in der Türkei: Mit dem Fernbus

Fernbusse sind in der Türkei das Hauptverkehrsmittel für weitere Strecken und verkehren im Linienverkehr zwischen allen Städten. Sie machen Station in den Metropolen wie auch in den kleinen Städten und Orten des Landes und lassen Fahrgäste auch schon mal auf der Strecke aussteigen, etwa in der Nähe eines Dorfes.

Otogar in Mersin

Fahrkarten (Bilet) kann man in den Verkaufsstellen der Firmen in den Innenstädten sowie am Busbahnhof (Otogar) kaufen. (Bild: Otogar in Mersin)

Fernbusse verkehren tags und nachts. Die diversen Busgesellschaften setzen komfortable, moderne Reisebusse ein. Während der Fahrt werden Getränke wie Softdrinks, Tee und Kaffee und meistens auch ein Stück verpackter Kuchen serviert. Nach einigen Stunden Fahrt hält der Bus an einem der Busterminals, in denen Restaurants, Teestuben und kleine Geschäfte zu finden sind. Hier können Reisende zur Toilette gehen oder auch ihr Gebet in einer Mesjid (kleine Moschee) verrichten.

Otogar in Istanbul

(Bild: Otogar in Istanbul Esenler)

Die Fernbusse werden nahezu ausschließlich von Einheimischen benutzt. Die Fahrt mit dem Fernbus ist absolut empfehlenswert. In der Regel findet man auch noch am Abend vorher einen Platz für den nächsten Tag oder auch wenn man spontan zum Busbahnhof fährt. Nur zu den religiösen Feiertagen (Bayram) sind die Busse oft 1-2 Wochen vorher ausgebucht, da viele Menschen zu dieser Zeit ihre meist weit entfernt lebenden Familien besuchen.

Von den Busbahnhöfen gibt es oft kleine Zubringer-Minibusse (Servis), die Reisende in entfernter gelegene Stadtteile oder Dörfer bringen oder auch von den Verkaufsstellen in den Innenstädten zum Busbahnhof. Dieser Service ist zumeist kostenlos.