Hauptkuppel der Süleymaniye Moschee in Istanbul

Die Errichtung der Süleymaniye Moschee in den Jahren 1550 bis 1557 durch den berühmten Architekten Sinan symbolisiert die Macht und Bedeutung des Osmanischen Sultan Süleyman, genannt “Der Gesetzgeber” oder “Der Prächtige”.

Sein Mausoleum und auch das Grabmal seiner Hauptfrau Roxelane befinden sich neben der Moschee.

Wie viele der großen Freitagsmoschen aus der Blütezeit des Osmanischen Reichs ist auch die Süleymaniye Moschee im Istanbuler Altstadtviertel Vefa innen kunstvoll gestaltet, wie ein Blick unter die Hauptkuppel zeigt.

Lesen Sie zu diesem Thema:

Das könnte dich auch interessieren...