Der Ägyptische Obelisk am Hippodrom

Das Hippodrom war einst ein riesiges Stadion mitten in der byzantinischen Hauptstadt Konstantinopel, in dem waghalsige Wagenrennen und diverse andere Großveranstaltungen zur allgemeinen Volksbelustigung abgehalten wurden.

Das Hippodrom wurde im 3. Jahrhundert n. Chr. unter Kaiser Septimius Severus angelegt, unter Kaiser Konstantin jedoch erweitert, so das mehr als 100000 Zuschauer Platz finden konnten. In der Mitte des Areals wurden griechische Säulen und Obeliske aus dem alten Ägypten aufgestellt.

Der Ägyptische Obelisk aus dem Jahre 1500 v. Chr., der auf Kaiser Konstantins Anordnung aus Luxor nach Konstantinopel gebracht worden war, steht heute noch in der Mitte des At Meydanı (Pferdeplatz), wie der Park neben der Sultan-Ahmet-Moschee im gleichnamigen Stadtviertel Istanbuls jetzt heißt.

Allerdings ist er nicht mehr in Originalgröße vorhanden, etwa Drittel des ursprünglichen Obelisk steht auf einem Sockel, der Kaiser Theodosius I. mit seiner Familie zeigt.

Umgebung:

Das könnte dich auch interessieren...