Schwarzmeer-Region der Türkei

Das Schwarze Meer lässt sich schon von Istanbul aus erreichen, wenn man mit der Personenfähre den Bosporus bis zum Ende herauffährt. Safranbolu nahe Karabük in der Schwarzmeer-Region Nordanatoliens vermittelt einen guten Eindruck, wie das Leben wohl im Osmanischen Reich gewesen sein mag.

Im alten Teil der Stadt sind viele, teils mehrere hundert Jahre alte Häuser erhalten und man findet noch ursprüngliche Handwerkskunst. Mehrere historische Häuser sind zu Pensionen umgebaut worden, in denen Gäste übernachten können. Lesen Sie mehr

Bosporus-Mündung zum Schwarzen Meer

Nicht weit von Safranbolu liegt Amasra am Schwarzen Meer, entlang der Küste in Richtung Osten befinden sich viele kleine Orte und Fischerdörfer.

Samsun bietet verschiedene Museen, die über Mustafa Kemal Atatürk informieren, der von hier aus am 19. Mai 1919 seinen Unabhängigkeitskampf gegen die Besetzung des Landes begann.

In Trabzon, die Stadt, die schon früh eine Rolle in der Geschichte spielte, da sie an einer Nebenroute der Seidenstrasse lag, kann man verschiedene byzantinische und armenische Kirchen besichtigen. Etwa 50 Kilometer südöstlich von Trabzon befindet sich das Sumela-Kloster im Altındere-Nationalpark.

UNTERWEGS: Große Städte werden von den Überlandbussen angefahren, für den Besuch der Sehenswürdigkeiten ausserhalb der Städte benötigt man ein Auto oder Taxi, auf einigen Strecken verkehren Minibusse (Dolmuş).

Das könnte dich auch interessieren...