Seldschukische Karatay Medrese in Konya

Karatay Medrese in Konya

Die Karatay Medrese befindet sich nördlich vom Alaaddin Hügel im Zentrum der zentralanatolischen Stadt Konya und war eine Theologische Hochschule, in der unter anderem Koran, Hadith und Rechtswissenschaften gelehrt wurden. Es wird vermutet, das der Architekt Havlan-ı Dımeşkı das imposante Gebäude 1251 gestaltete, in dem heute kunstvolle Kacheln aus der Seldschuken-Periode ausgestellt sind.

Die Medrese wurde von Celaleddin Karatay, Großwesir der Rum-Seldschuken gestiftet. Dieser war eine einflussreiche Persönlichkeit zur Zeit des bekannten seldschukischen Sultans Alaaddin Keykubat I. und der ihm nachfolgenden Sultane. Nach seinem Tod 1254 in Kayseri wurde Celaleddin Karatay nach Konya gebracht und in einem Grab in der Medrese bestattet.

Umgebung:

Das könnte dich auch interessieren...