Die Yeni-Moschee in Istanbul

Yeni-Moschee in Istanbul

Die Yeni-Moschee wurde von den Osmanen im 17. Jahrhundert erbaut und ist ein zentraler Anlaufpunkt im Istanbuler Stadtviertel Eminönü.

Neben der Moschee befindet sich das Mausoleum der Turhan Valide Sultan, Mutter von Sultan Mehmet IV., die die Arbeiten an der Yeni-Moschee 1663 vollenden ließ, nachdem bereits Safiye, die Mutter Mehmets III. 1597 mit der Errichtung des Gotteshauses begonnen hatte.

Yeni-Moschee in Istanbul

Der nahe Ägyptische Basar (Mısır Çarşısı) war ebenfalls im 17. Jahrhundert eingerichtet worden, um die sozialen Einrichtungen der Yeni Moschee mit Hilfe der Zollabgaben für Importe aus Ägypten zu finanzieren.

Im Innenhof der Moschee, umschlossen von einem Säulengang, der mit vierundzwanzig Kuppeln bedeckt ist, waschen sich Männer am Brunnen zum Gebet, es herrscht ein stetiges Kommen und Gehen.

Die stimmungsvolle Atmosphäre im prächtigen, mit Kacheln verzierten Innenraum der Yeni-Moschee lässt den Besucher für einen Moment innehalten, bevor man wieder in das laute Treiben eintaucht.

Umgebung:

Das könnte Dich auch interessieren...