Die Konstantin-Säule in Istanbul

An den byzantinischen Kaiser Konstantin erinnert in Istanbul die Konstantin-Säule aus dem Jahr 330. Die 35 Meter hohe Säule aus Porphyr trug einst eine Statue, die Kaiser Justinian als Apollon zeigte. Die Säule wurde zum Schutz gegen Erdbeben mit Eisenreifen versehen, weshalb sie auf Türkisch “Çemberlitaş”, Reifensäule heißt.

Heute ist die gleichnamige Haltestelle der Strassenbahn ein guter Ausgangspunkt, wenn man zur Nourosmaniye Moschee am Gedeckten Basar, zur Antik-Ali-Paşa-Moschee oder zum Çorlulu-Ali-Paşa-Komplex mit Teppichläden und einem Teegarten möchte, wo man bei einer traditionellen Wasserpfeife entspannen kann.

Umgebung:

Das könnte Dich auch interessieren...