Seldschukische Karatay Medrese in Konya

Karatay Medrese in Konya
Die Karatay Medrese befindet sich nördlich vom Alaaddin Hügel im Zentrum der zentralanatolischen Stadt Konya und war eine Theologische Hochschule, in der unter anderem Koran, Hadith und Rechtswissenschaften gelehrt wurden. Es wird vermutet, das der Architekt Havlan-ı Dımeşkı das imposante Gebäude 1251 gestaltete, in dem heute kunstvolle Kacheln aus der Seldschuken-Periode ausgestellt sind. Lesen Sie weiter

Erciyes Dağı – Vulkan in Zentralanatolien


Der Berg Erciyes (Erciyes Dağı) ist ein rund 3900 Meter hoher Vulkan und befindet sich 25 Kilometer südlich der Stadt Kayseri in Kappadokien und ist von dort aus sehr gut zu sehen. Vulkanausbrüche des Erciyes sind wie auch die Ausbrüche des Hasan Dağı mitverantwortlich für die Tuffsteinlandschaften in Kappadokien. Von Osten lässt sich der Erciyes Berg auch besteigen, einige Teile oben sind jedoch auch im Sommer von Schnee bedeckt. Zwischen November und Mai ist der Erciyes auch ein beliebtes Wintersportgebiet in der Türkei.
Lesen Sie weiter

Hasan Dağı – Zweithöchster Berg in Zentralanatolien


Der Hasan Dağı ist ein inaktiver Vulkan und mit 3268 Meter Höhe der zweithöchste Berg in Zentralanatolien. Man kann den Berg von verschiedenen Seiten aus in mehrstündigen Fussmärschen erklimmen (je nach Kondition in 6 bis 8 Stunden). Gute Ausgangsorte sind z.B. die Dörfer Karkın und Helvadere, nicht weit vom Ihlara Tal und Güzelyurt.